Loras Tagebuch


5 Kommentare

Universität auf australisch #1

2014-07-29 08.18.36

Stell dir vor du stehst frühs auf, die Sonne lacht dir ins Gesicht und du beginnst den Tag mit dem Frühstück auf der Terrasse. Danach schwingst du dich dynamisch sportlich auf deinen rostigen Drahtesel, bedeckst deinen Kopf mit einem super sexy Fahrradhelm und machst dich auf den Weg zur Uni, vorbei an mehreren Parks.

Tzjaa das ist mein Leben in Australien! Beste Art den Tag anzufangen!

Uni ist „anstrengender“ als in Deutschland, da man unter dem Semester auch schon relativ viel erledigen muss, auf jede Lecture was lesen muss und seine Übungen wirklich vorher erledigen muss (Australier sind nämlich so schlau und fragen, was man dadrauf geantwortet hat oder sich dazu denkt). Generell wird sehr viel Wert darauf gelegt, dass man diskutiert und seine Kommilitonen kennen lernt. Überhaupt ist alles so interaktiv und zum mitmachen anregend, dass man gar nicht anders kann als positiv an die Sache ranzugehen. Die Folien sind schön bunt und ansehnlich gestaltet und wirklich JEDER will einem helfen. Manchmal hab ich das Gefühl ich habe ein schlechtes Gewissen weil ich noch keine der vielen Anlaufstellen für akademische, private, finanzielle oder oder Probleme benutzt habe.

2014-07-30 15.45.32

Der wunderschöne Campus, welcher eher wie ein Resort aussieht. Leider muss man aufpassen, dass man sich nicht in Känguru Kaka setzt !

2014-07-30 09.29.25

Eine der Vorlesungsräume, super komfortable Sitze und die Lehrer sind wirklich der HAMMER, man merkt richtig, dass sie das machen wollen und sie eine Passion dafür haben, Studenten etwas beizubringen.

2014-07-29 16.45.23

 

Mein Lieblingsplatz zum lernen!

Advertisements

I Phone snapshots week one # 1

Hinterlasse einen Kommentar

2014-07-22 09.35.50

 

Wie sehr ich australische Gesetze liebe – Fahrradfahren nur mit super sexy Helm erlaubt!

 

2014-07-22 09.45.47

2014-07-23 10.47.06 2014-07-23 15.41.56

Mein persönliches glutenfreies Paradies

2014-07-23 17.02.13

2014-07-23 17.02.42

2014-07-23 17.10.09 2014-07-23 17.28.24

2014-07-23 17.28.23

2014-07-23 17.19.03

2014-07-23 17.09.27

2014-07-23 17.09.57

2014-07-23 17.18.33

2014-07-23 17.10.34

2014-07-23 17.19.04

2014-07-18 10.20.27 2014-07-18 10.20.24

Glutenfreier Himmel! Habe heute bei Coles 30 Euro nur für glutenfreies Essen gelassen! Aber das wars wert.

2014-07-18 20.50.51

Ja es ist suuuuuuuper kalt hier !

2014-07-19 09.41.04

Mein australischer Freund 😉

2014-07-19 15.36.34

THE lazy Aupair

2014-07-19 15.37.24

Die Aussicht aus meinem zweiten Zuhause.

2014-07-20 12.47.11

Jaaaaaaa! Mein erstes australisches Geld!

2014-07-20 16.41.34

Mandarinen Sticker von der Shed in der ich bei meinem ersten Australien Aufenthalt gepackt habe! Gute Freunde sieht man immer zweimal im Leben.

2014-07-20 19.37.24

Mein eigenes Reich ist leider noch ein bisschen ein Saustall! Mehr Bilder gibts sobald ich alles ausgeräumt und eingeräumt habe. Im Augenblick kämpfe ich damit ein Regal aufzubauen, Papa wooo bist du nur ?

2014-07-21 09.16.24

Die Bücherei an der Universität

2014-07-21 08.47.24

 

Noch mal die tollen Universitäts Kängurus

 

 

2014-07-21 15.06.38

Sogar an die alten Leute wird hier gedacht ( mobility Scooter sind die Roller mit denen Senioren fahren)

 

 

Wie ich dieses Land liebe!

 

Bald schreibe ich mal etwas ausführlicher, bin nur momentan ziemlich mit Uni-Sachen beschäftigt und morgen gehts schon wieder nach Brissy die Kiddies weng nerven.

 

Haltet die Ohren steif!

 

This gallery contains 96 photos

Home sweet home

2 Kommentare

Street view-1

Veranda

 

Room 2-2

Room 2-1

 

Lounge 2

Lounge 1

Kitchen

 

Da ich immer besonders organisiert und panisch unterwegs bin, habe ich mich schon im April um ein Zimmer in Australien bemüht und hier seht ihr das wunderbare Ergebnis. Nein, die Wohnung (das Haus) liegt nicht am Meer, jedoch nur circa 20 Minuten per Bus entfernt. Ich habe einfach abgewogen, ob es sinnvoller ist jeden Tag circa 20 Minuten eher aufzustehen um rechtzeitig in der Uni zu kommen ODER lieber fantastische 20 Minuten länger schlafen, dafür aber etwas länger zum Meer zu brauchen.

Einer der Vorteile ist die Tatsache, dass wir eine Spülmaschine !!!! UND eine eigene Waschmaschine haben (purer Studentenluxus)! Ich habe nur 3 Mitbewohner und keine 147 mehr, die sich aufführen wie eine freigelassene Horde Affen und mein Zimmer ist fast so groß wie meine Wohnung hier. Die Wände in meiner neuen Behausung sind zwar noch etwas kahl, aber ich habe mir schon ein paar Ideen überlegt. WASHI-Tape ist hier das Zauberwort ! Werde einen guten Vorrat mitnehmen und dann mal zaubern, lasst euch überraschen.

Etwas Sorgen hingegen macht mir der Boden, erinnere ich mich doch noch nur zu gut aus meiner Aupair Zeit daran, wie viel Liebe und Pflege ein weißer Fließenboden braucht!

 

This gallery contains 9 photos