Loras Tagebuch

How to: Von der Chaosqueen zum Organisationstalent

5 Kommentare

Kalender

Wer mich kennt weiß, ich bin zwar durchaus organisiert aber dennoch extrem chaotisch. Manchmal fühle ich mich wie eine Ertrinkende die jeden Tag darum kämpft nicht in ihrem Chaos zu ertrinken 😉

Um der ganzen Lage mal etwas Herr zu werden habe ich mir zunächst 3 einfache Sachen besorgt, beziehungsweise gebastelt. Falls ihr also genau das gleiche Problem wie ich habt und ein paar Tipps braucht oder einfach ein paar alternative Ideen haben mögt dann scrollt nach unten.

 

1. Kauf dir einen passenden Kalender!

Ich habe selbst ewig gebraucht bis ich DEN einen Kalender hatte mit dem ich perfekt zurecht komme. Jetzt bin ich stolze Besitzerin eines Moleskin, der auf der linken Seite die Tage zeigt und rechts gaaaaanz viel Platz hat für extra Sachen oder to-do Listen. Für mich mein klarer Favorit! Persönlich war mir wichtig, dass er möglichst klein und leicht ist und ich somit kein Buch mit mir rumschleppen muss. Einen Gummi hat der alles zusammenhält, wenn ich Stundenplan, Wochenübersicht und meine Daily-to-do List reinlege. Ganz wichtig war auch eine Lasche in der ich wichtige Sachen verstauen kann.

 

2. Daily-to-do Liste

Daily Planner

Auf diesen Geniestreich bin ich selbst noch ganz stolz. Da ich früher täglich mehrere to do Listen erstellt habe und trotzdem immer etwas vergessen habe und es irgendwann leid war all diese Zettel zu verschwenden hab ich mir dieses Zauberwerk gebastelt. Erst habe ich mir eine schöne Excelliste gemacht und überlegt was ich täglich mache. Anschließend habe ich das gute Stück ausgedruckt und laminiert! Jetzt kann ich es jeden Tag neu mit einem Folienstift beschriften und in meinen Kalenderlegen. So ist dieser nicht mit kleinen Dingen überfüllt und ich habe alles auf einen Blick.

 

3.Wochen Übersicht

Stundenplan

 

Dank Daily-to-do Liste habe ich mich schon ziemlich gut organisiert gefühlt, jedoch hat mir immer so ein bisschen der Überblick über meine freie Zeit in jeder Woche gefehlt. Also habe ich mir meinen Stundenplan ausgedruckt und alle Sachen eingetragen, die jede Woche regelmäßig statt finden. Dann trage ich mir mit einem rosa Markierstift ein wann ich arbeiten muss oder andere Projekte habe. Dann seh ich genau wann ich wo Zeit habe um eventuell Texte für die Universität zu lesen oder sonstiges zu erledigen. So weiß ich auch immer genau wann ich Zeit für mich habe und wann ich mir wirklich mal hinsetzen muss um etwas zu erledigen 🙂

Ich hoffe ich konnte euch etwas damit helfen! Über Feedback würde ich mich sehr freuen

 

Euere Lora

PS: Würde mich übrigens sehr freuen, wenn ein Paar von euch noch ein andere Tipps hätten!