Loras Tagebuch


5 Kommentare

Universität auf australisch #1

2014-07-29 08.18.36

Stell dir vor du stehst frühs auf, die Sonne lacht dir ins Gesicht und du beginnst den Tag mit dem Frühstück auf der Terrasse. Danach schwingst du dich dynamisch sportlich auf deinen rostigen Drahtesel, bedeckst deinen Kopf mit einem super sexy Fahrradhelm und machst dich auf den Weg zur Uni, vorbei an mehreren Parks.

Tzjaa das ist mein Leben in Australien! Beste Art den Tag anzufangen!

Uni ist „anstrengender“ als in Deutschland, da man unter dem Semester auch schon relativ viel erledigen muss, auf jede Lecture was lesen muss und seine Übungen wirklich vorher erledigen muss (Australier sind nämlich so schlau und fragen, was man dadrauf geantwortet hat oder sich dazu denkt). Generell wird sehr viel Wert darauf gelegt, dass man diskutiert und seine Kommilitonen kennen lernt. Überhaupt ist alles so interaktiv und zum mitmachen anregend, dass man gar nicht anders kann als positiv an die Sache ranzugehen. Die Folien sind schön bunt und ansehnlich gestaltet und wirklich JEDER will einem helfen. Manchmal hab ich das Gefühl ich habe ein schlechtes Gewissen weil ich noch keine der vielen Anlaufstellen für akademische, private, finanzielle oder oder Probleme benutzt habe.

2014-07-30 15.45.32

Der wunderschöne Campus, welcher eher wie ein Resort aussieht. Leider muss man aufpassen, dass man sich nicht in Känguru Kaka setzt !

2014-07-30 09.29.25

Eine der Vorlesungsräume, super komfortable Sitze und die Lehrer sind wirklich der HAMMER, man merkt richtig, dass sie das machen wollen und sie eine Passion dafür haben, Studenten etwas beizubringen.

2014-07-29 16.45.23

 

Mein Lieblingsplatz zum lernen!


Hinterlasse einen Kommentar

Mein Handgepäck

 

 

 

1. Mein eigenes Kopfkissen

2. Oma´s Stricksocken: Da man nach Australien locker lässige 24 Stunden reine Flugzeit hat, verspürt man nach einer gewissen Zeit doch mal den Bedarf seine Schuhe auszuziehen. Da ichs aber gerne warm und flauschig an meinen Füßen habe kommen Omas Socken hier zum Einsatz. Außerdem kann man sie am Zielort immer selbst immer wieder benötigen, denn nichts wärmt so super wie Omis Socken!

3. Ohropax & Schlafbrille

4. Wichtige Dokumente & Arzneimittel die man täglich nimmt & ein Nasenspray (ich kleiner Süchtling)

Ziel des Fluges: Unbemerkt, ausversehen eine Decke vom Emirates Flugzeug mitnehmen.

 

PS: Kristin ich hoffe es hat dir etwas gebracht 😉Handgepäck

Home sweet home

2 Kommentare

Street view-1

Veranda

 

Room 2-2

Room 2-1

 

Lounge 2

Lounge 1

Kitchen

 

Da ich immer besonders organisiert und panisch unterwegs bin, habe ich mich schon im April um ein Zimmer in Australien bemüht und hier seht ihr das wunderbare Ergebnis. Nein, die Wohnung (das Haus) liegt nicht am Meer, jedoch nur circa 20 Minuten per Bus entfernt. Ich habe einfach abgewogen, ob es sinnvoller ist jeden Tag circa 20 Minuten eher aufzustehen um rechtzeitig in der Uni zu kommen ODER lieber fantastische 20 Minuten länger schlafen, dafür aber etwas länger zum Meer zu brauchen.

Einer der Vorteile ist die Tatsache, dass wir eine Spülmaschine !!!! UND eine eigene Waschmaschine haben (purer Studentenluxus)! Ich habe nur 3 Mitbewohner und keine 147 mehr, die sich aufführen wie eine freigelassene Horde Affen und mein Zimmer ist fast so groß wie meine Wohnung hier. Die Wände in meiner neuen Behausung sind zwar noch etwas kahl, aber ich habe mir schon ein paar Ideen überlegt. WASHI-Tape ist hier das Zauberwort ! Werde einen guten Vorrat mitnehmen und dann mal zaubern, lasst euch überraschen.

Etwas Sorgen hingegen macht mir der Boden, erinnere ich mich doch noch nur zu gut aus meiner Aupair Zeit daran, wie viel Liebe und Pflege ein weißer Fließenboden braucht!

 

This gallery contains 9 photos

Von Mandarinen und Hostelübernachtungen

Hinterlasse einen Kommentar

GayndahHier ein paar Fragen, die mich erreicht haben und die vielleicht interessant sind, wenn du dir überlegst ein Jahr work & travel zu machen (was du UNBEDINGT tun solltest )

1. Bist du alleine gereist oder mit jemanden zusammen?

Ich war zunächst 6 Monate alleine Aupair in Brisbane und meine Freundin war in Melbourne, so hatte jeder die Möglichkeit unabhängig Australien zu erkunden und wir konnten uns gegenseitig besuchen. Nach einem halben Jahr sind wir zusammen gereist. Ich denke persönlich aber ist es in Australien kein Problem alleine zu reisen! Man findet unglaublich schnell andere Traveler und trifft sich immer wieder. Dir muss klar sein, dass du alleine immer genau das machen kannst was DU möchtest, aber auch in schwierigen Situationen alleine auf dich gestellt bist. Wie du siehst hat beides Vor und Nachteile! Wichtig ist, dass du die Person mit der du reisen willst SEHR gut kennst, besonders gut aber ihre Macken.

2. War es schwierig Arbeit zu finden?

Erntejobs bekommst du immer. Du musst nur wollen und nicht wählerisch sein. –> Harvesttrail

3. Wenn du mit jemanden gereist bist war es nicht schwierig gleichzeitig Arbeit zu finden?

Als erstes waren wir beide wie erwähnt Aupairs, die Stellen haben wir uns schon vorher auf Aupairworld gesucht (Familien sorgfältig auswählen!!). Anschließend als wir gereist sind haben wir relativ schnell wieder einen Job gebraucht und waren dann zunächst in Brisbane auf Jobsuche. Haben unzählige Cv´s verteilt (Lebenslauf) leider erfolglos. Ich persönlich denke, dass es ein sehr schlechter Zeitpunkt war (Es waren gerade Semesterferien in Australien) und unser Englisch vielleicht noch etwas zu schlecht. Letztendlich sind wir beim Mandarinen verpacken in Gayndah gelandet. Die Mandarinen Saison geht von März bis September und da werden immer Leute gesucht.

4. Ist es nicht zu heiß um zu arbeiten ?
Ich würde sagen kommt drauf an was du arbeitest und ob du Klimaanlage hast oder nicht.
Da wir unseren Mandarinenjob im April begonnen haben, waren es schon wieder angenehmere Temperaturen, da der Australische Winter schon an die Tür geklopft hat. Während meiner Aupair Zeit hat man es allerdings im Dezember kaum ausgehalten. Es war suuuper schwül, kann man sich gar nicht vorstellen WIE schwül, wenn man noch nicht da war. Ich hab früh um 7 Uhr mit der Hausarbeit im Bikini begonnen, damit ich um 8 Uhr fertig war. Man konnte eigentlich nach dem man 5 Minuten aus der Dusche raus war direkt wieder rein! Aber man gewöhnt sich auch dadran…

5. Hast du auch schlechte Erfahrungen gemacht ?

Nein! Ich liebe Australien und freu mich schon, wenn ich in 32 Tagen wieder los fliege.

6. Wie viel hast du dort mitgenommen und reichte es auch aus und ist davon auch was übrig geblieben ?

Also ich hatte ein Budget von 5000€.
Abzüglich Flug und Versicherungen waren circa 3000€ übrig mit denen ich nach Australien geflogen bin.
Nach meiner Aupair Zeit hatte ich weiter 1000€ angespart und habe das Reisen somit mit 4000€ begonnen.
Meine Freundin und ich haben allerdings beschlossen, dass wir uns lieber unseren eigenen Van kaufen um nicht in Hostels übernachten zu müssen. Das hat uns natürlich einiges gekostet mit Versicherungen, Ausstattung und so weiter hat jeder von uns circa 2500€ bezahlt. Deshalb mussten wir auch nach circa zwei Monaten reisen wieder für 6-7 Wochen arbeiten. Da wir aber circa 650 € die Woche verdient haben, hatten wir relativ schnell ein sattes Budget aufgestockt und konnten nun weiter reisen.
Zum Schluss hatte ich noch circa 1000€ übrig, alles eine Frage des Geldmanagements.

Hostel

6. Kann man überhaupt in den Hostels schlafen wenn da 6-8 Leute schlafen ?
Wie bereits erwähnt, habe ich die meiste Zeit in unserem Van geschlafen und nur 3-4 Übernachtungen in einem Hostel. Die durchaus positiv waren, jedoch habe ich von vielen gehört, dass ein das reine reisen im Hostel ziemlich schnell nerven kann. Wichtigster Tipp dafür: Ohropax und Schlafbrille!!

 

Falls jemand noch weitere Fragen hat, könnt ihr sie mir sehr gerne zukommen lassen!

Mission: Laura goes down under II

Hinterlasse einen Kommentar

Bild

Bereits erledigt:

– relativ billiges Zimmer gefunden
– Flug gebucht
– an der Uni angemeldet
– Kurse rausgesucht
– Visum beantragt
– täglich beten, dass Visumsantrag statt gegeben wird
– Jenkins vorgewarnt
– Wohnung samt Inhalt weiter vermietet

Noch zu erledigen:
– Im Lotto gewinnen
– leichte Nike Schuhe kaufen
– Krankenversicherung überprüfen
– Packliste schreiben
– Die Nerven behalten
– Abschieds/pre-birthday – Party planen

Für meine Verhältnisse bin ich ja schon super vorbereitet.

5 Dinge für Australien

8 Kommentare

Bildschirmfoto 2013-09-15 um 14.50.36

Hier kommt die ultimative, geheime, insider Lora-Liste! Sie enthält die Dinge, die man in Australien auf ALLE FÄLLE gemacht haben soll. Ich habe versucht möglichst Sachen auszuwählen, die vom standardmäßigem Sydney-Eyers Rock-Sightseeing absehen und etwas außergewöhnlich sind. Ich hoffe euch gefällt meine kleine Liste und falls es euch mal nach Australien verschlägt wisst ihr was zu erledigen ist !

Bildschirmfoto 2013-09-16 um 00.34.33

Mein absoluter Australien Tipp ist Max Brenner, der Traum jeder Frau, die sich nicht gerade in Diät befindet. Max Brenner ist eine Kette, die in ihrem Café nur Schokoladendesserts verkaufen. Schokoladenfondue, Schokoladenpizza, Schokoladenwaffeln, Schokoladeneis, Schokoladenerdbeeren und was weiß ich nicht noch alles! Das Beste ist jedoch, dass die Preise für australische Verhältnisse absolut bezahlbar sind. Einen Max Brenner gibt es in Australien in jeder Großstadt, besonders in Sydney ist er einen Besuch wert. Man kann im Sydney Harbour das Boot nach Manly nehmen und dort den wunderschönen Strand besichtigen und gegen Nachmittag bei Max Brenner, welcher direkt am Hafen liegt gehen. Sehr zu empfehlen ist übrigens auch die heiße Schokolade im Hug Mug !

Bildschirmfoto 2013-09-16 um 00.37.47

Ein kleiner Geheimtipp ist die täglich statt findende Delfin Fütterung in Tin Can Bay. Fährt man zu Tin Can Bay rein, einfach immer gerade aus fahren, dann gelangt man zum Hafen. Hier kann man nun täglich um sieben Uhr in der früh  für einen Unkostenbeitrag von 5$ die Delfine füttern. Für die 5$ erhält man einen Fisch! Die Delfine werden hier nicht wie in Deutschland in Aquarien gehalten, sondern sind freie Tiere. Deshalb kann es auch sein, dass manchmal nur ein Delfin zur Fütterung erscheint. Die Fütterungen werden von Freiwilligen organisiert und durch geführt, die nur das beste für die Tiere wollen. Deshalb ist es auch verboten die Tiere anzufassen, außer es kommt bei der Fütterung durch den Delfin zum Kontakt.

Persönlich fand ich es ein unvergessliches Erlebnis. Als wir dort waren hat es leider geregnet, so stand ich bis zu den Knien tief im Wasser und hatte einen flutschigen kleinen Fisch in der Hand. Der Delfin näherte sich mir langsam und ich senkte meine Hand weiter ins Wasser, sodass er leichter dran gekommen ist. Als er den Fisch von meiner Hand gefressen hat, habe ich kurz seine Schnauze berührt und die Haut fühlt sich einfach wunderbar weich an. Es war einfach unglaublich einem so perfekten und schönen Lebewesen in seiner natürlichen Umgebung so nah zu sein.

Bildschirmfoto 2013-09-16 um 00.42.36

Silvester in Sydney ist wohl der altbekannte Schlager, aber auch ein unvergessliches Ereignis. Man muss viele Opfer bringen um an diesem Tag in Sydney sein zu können, so sind schon allein die Hotelpreise unbezahlbar. Auch Hostels die sonst eher preiswerter sind schlagen zu diesem Ereignis zu. Hat man sich dann entschlossen die circa 600$ für eine Unterkunft zu opfern, wird man vor die große Frage gestellt von wo man denn nun eigentlich das Feuerwerk anschauen will. All dies sollte im Voraus  gut überlegt werden.

Meine Freundin und ich haben uns einen Tag vor dem großen Event umgesehen und den für uns besten Platz auserkoren. Jedoch mussten wir mit Schock feststellen, dass bereits über 24 Stunden vorher schon die Ersten für einen guten Platz anstanden. Da wir jedoch nicht ganz so verrückt waren sind wir erst am 31 .Dezember gegen 11 Uhr zum Botanischen Garten, unserem Platz, gegangen. Da erwartete uns eine circa 200 Meter lange Schlange und weiter zwei Stunden Wartezeit. Anschließend mussten wir noch gut 11 Stunden in der Gluthitze (es waren 35° Grad) warten. Aber jede einzelne Anstrengung war es wert. Über den Tag hat man alle seine Nachbarn vom direkten Sitzplatz kennen gelernt, Geschichten ausgetauscht und Spiele gespielt. Bis zum Abend hin hatte sich ein unheimliches Gemeinschaftsgefühl entwickelt. Als die große Uhr an der Harbour Bridge endlich den Countdown einläutete war aus uns allen eine große Feiergemeinde geworden. Das Feuerwerk selbst war atemberaubend und ich hab unter Tränen meine Mama in Deutschland angerufen und ihr erzählt, dass ich gerade der glücklichste Mensch der Welt bin. Dieses Gefühl lässt sich nicht in Worte fassen, einfach selbst ausprobieren!

Bildschirmfoto 2013-09-16 um 00.43.56

Da Australien auf der Südhalbkugel der Erde liegt, feiern die Australier Weihnachten im Hochsommer. Ich wollte mir den Spaß nicht nehmen lassen und habe Freunden und Familie in Deutschland Weihnachtsgrüße geschickt, natürlich auf australisch. Sprich ich habe mehrere Fotos im Stil von oben gemacht und sie auf Karten drucken lassen. Klar war das auch ein bisschen fies, denn wer will schon in einem grauen, verregneten deutschen Winter eine solche Karte erhalten ? Lasst euch den Spaß nicht nehmen, man ist vielleicht nur einmal zu Weihnachten am Strand!

Bildschirmfoto 2013-09-16 um 00.47.06

Der Golfplatz in Coober Pedy ist zumindest für ein Foto ein Besuch wert. Da Coober Pedy mitten im australischen Outback liegt, wächst dort nämlich absolut kein Gras und man fühlt sich als wäre man auf dem Mars gelandet. Generell ist Coober Pedy eine Reise wert, da die Stadt komplett in der Erde verborgen liegt. Die Häuser wurden in ausgehöhlte Berge hineingegraben, sodass die Wohnungen selbst bei der größten Sommerhitze relativ kühl bleiben.

Falls ihr noch weitere Ideen, Wünsche oder Ergänzungen habt, einfach in den Kommentaren eine Nachricht hinterlassen!

Liebes Australien …

6 Kommentare

Australien Strand

… obwohl seit mehr als einem Jahr zwischen uns Schluss ist vergeht kein Tag an dem ich nicht an dich denke. Ich war noch nicht bereit dich schon wieder zu verlassen. Ein Jahr hört sich furchtbar lange an, in der Realität war es aber schrecklich kurz. Obwohl von Anfang an klar war, dass es sich um eine Beziehung auf Zeit handelt, wollte und konnte ich dich noch nicht loslassen. Doch das Ende kam unaufhaltsam näher. All die Momente in denen ich dank dir der glücklichste Mensch der Welt war, musste ich hinter mir lassen. Das ich dieses unendliche Gefühl von Glück und Freiheit das nächste Jahr schmerzlich vermissen werde, war mir auf dem Weg zum Flughafen noch nicht so klar. Ich konnte keinen klaren Gedanken fassen, betrübt von der Trauer meine Sommerliebe zu verlassen. Zurück in Deutschland kommst du mir nur noch  wie ein süßer, langsam verblassender Sommernachtstraum vor.