Loras Tagebuch


5 Kommentare

Universität auf australisch #1

2014-07-29 08.18.36

Stell dir vor du stehst frühs auf, die Sonne lacht dir ins Gesicht und du beginnst den Tag mit dem Frühstück auf der Terrasse. Danach schwingst du dich dynamisch sportlich auf deinen rostigen Drahtesel, bedeckst deinen Kopf mit einem super sexy Fahrradhelm und machst dich auf den Weg zur Uni, vorbei an mehreren Parks.

Tzjaa das ist mein Leben in Australien! Beste Art den Tag anzufangen!

Uni ist „anstrengender“ als in Deutschland, da man unter dem Semester auch schon relativ viel erledigen muss, auf jede Lecture was lesen muss und seine Übungen wirklich vorher erledigen muss (Australier sind nämlich so schlau und fragen, was man dadrauf geantwortet hat oder sich dazu denkt). Generell wird sehr viel Wert darauf gelegt, dass man diskutiert und seine Kommilitonen kennen lernt. Überhaupt ist alles so interaktiv und zum mitmachen anregend, dass man gar nicht anders kann als positiv an die Sache ranzugehen. Die Folien sind schön bunt und ansehnlich gestaltet und wirklich JEDER will einem helfen. Manchmal hab ich das Gefühl ich habe ein schlechtes Gewissen weil ich noch keine der vielen Anlaufstellen für akademische, private, finanzielle oder oder Probleme benutzt habe.

2014-07-30 15.45.32

Der wunderschöne Campus, welcher eher wie ein Resort aussieht. Leider muss man aufpassen, dass man sich nicht in Känguru Kaka setzt !

2014-07-30 09.29.25

Eine der Vorlesungsräume, super komfortable Sitze und die Lehrer sind wirklich der HAMMER, man merkt richtig, dass sie das machen wollen und sie eine Passion dafür haben, Studenten etwas beizubringen.

2014-07-29 16.45.23

 

Mein Lieblingsplatz zum lernen!

Advertisements

Mission: Laura goes down under II

Hinterlasse einen Kommentar

Bild

Bereits erledigt:

– relativ billiges Zimmer gefunden
– Flug gebucht
– an der Uni angemeldet
– Kurse rausgesucht
– Visum beantragt
– täglich beten, dass Visumsantrag statt gegeben wird
– Jenkins vorgewarnt
– Wohnung samt Inhalt weiter vermietet

Noch zu erledigen:
– Im Lotto gewinnen
– leichte Nike Schuhe kaufen
– Krankenversicherung überprüfen
– Packliste schreiben
– Die Nerven behalten
– Abschieds/pre-birthday – Party planen

Für meine Verhältnisse bin ich ja schon super vorbereitet.