Loras Tagebuch


Hinterlasse einen Kommentar

Stress pur in Australien

Coolstes Kind !

Coolstes Kind !

IMG_3382 Party girls =) Duckfaces IMG_3519 Nach dem Vogel Angriff Business me IMG_3618

Leider war ich die letzte Zeit wie man vielleicht am mangel meiner Beiträge bemerkt hat, ziemlich gestresst. Neben Universität und meinem Zischwenjob bei den Jenkins kam noch die Suche nach einen neuen Job und einem Praktikum dazu.

So langsam sortiert sich alles und wie sich rausstellt habe ich auch einen neuen Nebenjob – und jetzt raten wir alle mal in was für einem Laden – genau in einem Schuhladen! Der Laden heißt NINE WEST und ist ein bisschen mehr so die gehobene klasse. Muss bei der Arbeit immer in business casual erscheinen😉 Mal schauen wie das wird. Da das aber in Brisbane ist habe ich beschlossen nach dem Ende meines Semesters was der 15 November sein wird nach Brisbane zu ziehen und mir dort ein Zimmer möglichst Stadtnah zu suchen um wenigstens für zwei Monate mein Traumleben zu haben.

Leider war ich die ganzen drei Monate in denen ich bisher schon hier bin circa dreimal am Strand, deswegen wird jetzt noch mal schön gechillt bis mein Arbeits-studier-sport-city Leben in Brisbane los geht.

So ihr Lieben jetzt seid ihr wieder so einigermaßen up to date

Herzchen

Laura

Ein Monat in Bilder! Iphone Bilder #2

Hinterlasse einen Kommentar

This gallery contains 15 photos


Hinterlasse einen Kommentar

Universität #2

 

 

IMG_2852

 

Auch in Australien muss gelernt werden!

IMG_2706

 

His lordship (Huwie) schaut Nia beim Fußballspielen zu!

Eine typische Woche sieht bei mir in Australien so aus. Surfen, chillen und grillen und dass sieben Tage die Woche!

Nein ganz so entspannt ist es leider nicht, Montag bis Mittwoch ist die Uni mein 16 Stunden Job am Tag. Ich stehe frühs um 7:30 auf und beginne meinen Tag mit einem Frühstück, dann geht’s auf zur Uni. Entweder ich hab dort ein Tutorial, Lecture oder ich treffe mich mit Freunden um an unseren Assessments zu arbeiten. Die Lecture ist ziemlich genauso wie in Deutschland außer dass der Dozent mit seinem Vornamen angesprochen wird und gerne mal das Publikum fragt. Ganz anders als unsere „abschreib“-Übungen sind die Tutorials! Auf einen Lehrer kommen circa 20 Studenten die dann wieder in kleinere Gruppen aufgeteilt werden. Man bespricht den Stoff zusammen in den Gruppen oder bespricht die Assessments. Die guten Assesments sind wohl der größte Unterschied zum deutschen System. Im Gegensatz zu Deutschland schreibt man hier nicht eine Klausur am Ende, welche dann mit 100% gewichtet wird, sondern hat über das Semester verteilt Assessments. Was das genau ist kann von Kurs zu Kurs unterschiedlich sein. In Advertising (Werbung) muss ich zum Beispiel ein Werbeplakat analysieren. Was das Ziel der Firma war, was sie dem Konsumenten vermitteln wollen, was der Unterschied des Produkts im Vergleich zu seinen Konkurrenten ist und so weiter. Von den guten Assessments hat man nämlich nicht nur eines in jedem Fach sondern vier, bedeuted man hat ganz schön was zutun. Dazu kommen noch die wöchentlichen Readings. Da man zum Schluss auch alle Klausuren ziemlich zeitnah hat und in manchen Subjects zwischen drinnen Quizze hat muss man alles aus der Vorlesung wirklich Woche für Woche zusammenfassen und wiederholen!

Das alles hört sich jetzt schrecklich viel und stressig an, ist es auch ein bisschen. Aber mir hat studieren noch nie soviel spaß gemacht! Ich mach genau das was mich tierisch interessiert! Außerdem wenn man um 7 Uhr aufsteht und bevor man den Tag beginnt mit seiner Mitbewohnerin in der Sonne frühstückt kann der Tag nur gut werden!

Das einzige blöde womit ich mich noch nicht wirklich abfinden will, ist die Tatsache, dass ich zum ersten mal in meinem Leben Uni oder Schule an meinen Geburtstag habe! Außerdem habe ich in der Woche auch noch drei Assesments!

Die letzte Woche hat das jetzige Aupair der Jenkins beschlossen die Familie zu verlassen, also bin ich eingesprungen und somit jetzt ein 3-Tage Student und 4 Tage mini-Mama. Deshalb ist momentan auch alles ziemlich stressig, da ich alles Universitätszeug so ziemlich in den ersten drei Tagen der Woche erledigen muss!

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 59 Followern an